Sonata 1 von Technisat – „Bild und Ton werden eins“. Die Soundbar mit UHD Reciever im Test

Kategorien Audio, Monitore & Fernseher, Produkttest

Seit Anfang 2018 gibt es von TechniSat eine Neuheit, die man in dieser Kombination bisher wohl eher noch nicht auf dem Markt gesehen hat – die Sonata 1.

Die Sonata 1 kombiniert eine hochwertige Soundbar , welche in Zusammenarbeit mit ELAC entwickelt wurde, und einen erstklassigen UHD/4K Twintuner mit dem Fernsehen über Satellit (DVB-S2), Kabel (DVB-C) oder Antennen (DVB-T2 HD) gleich doppelt empfangen werden kann. So lässt sich neben der Bild in Bild Funktion auch ein Sender schauen während man auf einem anderen Kanal ein Programm auf die Festplatte aufnimmt. Die Kombination hört sich definitiv interessant an, ist aber auch auf eine – meiner Meinung nach – relativ kleine Zielgruppe abgestimmt. Schließlich haben nahezu alle aktuellen Smart-TVs bereits eingebaute Tuner und nicht all zu selten auch mal Twin-Tuner verbaut. TechniSat bietet passend zu der Sonata auch Fernseher an, welche natürlich selbst nicht über eigene Tuner verfügen. 

Ich habe die Sonata seit fast 4 Wochen nun in Gebrauch und möchte mal von meinen Erfahrungen berichten, da man im Netz eigentlich noch keine Berichte oder Tests über die Sonata 1 findet, obwohl diese schon zu Beginn von 2018 angekündigt und seit Mitte des Jahres im Handel verfügbar ist. 

 

Qualität/Verarbeitung:

Die Sonata 1 ist Made in Germany und ganz ehrlich – das merkt man auf den ersten Blick. Die Soundbar ist äußerst hochwertig in ein Aluminium Gehäuse eingefasst und sieht nicht nur edel aus sondern fühlt sich auch robust und qualitativ an. 

Auf der Vorderseite befindet sich das Info-Display und ein paar Funktionstasten zum Senderwechsel oder zur Lautstärkenregelung. Außerdem auch ein USB-Port, SD-Karten Reader und Kopfhörer Ausgang. Die Anschlussports liegen ansonsten allesamt auf der Rückseite und hiervon gibt es auf den ersten Blick reichlich. 

Wenn man die Ein- und Ausgänge betrachtet wird schnell klar, dass die Sonata 1 als eigenständiger Verstärker vorgesehen ist und hauptsächlich Eingänge für DVD-Player, FireTV und Co. bietet. 

Festplatteneinschub

Kritikpunkte:

  • nur 1 HDMI Eingang. Das ist wirklich schade, weil denke ich trotzdem viele mehr als ein HDMI Gerät anschließen möchten. Vom FireTV Stick bis hin zum Blueray Player oder der XBOX. Das ganze lässt sich dann nur durch zusätzliche HDMI Switcher realisieren. Ein paar mehre HDMI Eingänge wären meiner Meinung nach nicht schlecht gewesen.
  • Kein Audioausgang. Ja die Sonata 1 verfügt über keinen Audio Ausgang. So lassen sich keine externen Lautsprecher oder der heimische AV- Heimkinoreciever dazuschalten. Das System ist eher für die Kombination mit den optional bei TechniSat erhältlichen Rear-Lautsprechern AUDIOMASTER RS 1 oder dem Subwoofer AUDIOMASTER SW 150 konzipiert, die sich über Funk einbinden lassen. Es gibt ENTWEDER die interne Wiedergabe über die Sonata ODER die externe Wiedergabe über den HDMI Ausgang. Eine Möglichkeit wäre aber, den AV-Reciever zwischen HDMI-Quelle und HDMI-Eingang der Sonata 1 zu schließen. So hätte man bei BlueRays/FireTV Filmen dennoch mehr Heimkinofeeling.

Klang

Ja hierauf war ich sehr gespannt und bei dem von TechniSat ausgesprochenen UVP Preis darf man hier schon einiges erwarten. Ich war aber bis zum Einschalten sehr skeptisch, da mich Soundbars in dieser Größe bisher noch nie wirklich überzeugt haben. Eins muss man aber auch vorweg sagen. Man darf die Sonata nicht mit Soundbars im gleichen Preisgebiet vergleichen, da man hier eben auch noch für die Tuner mitbezahlt. Und ja – reine Soundbars bekommt man für den Preis wahrscheinlich klanglich bessere (von Nubert zum Beispiel). 

Ein paar Worte vorweg zu den Klangprofilen:

Es gibt verschiedene Klangprofile zur Auswahl „Standard, Film, Musik, Sprache..“ .Ich war am Anfang in vielen Situationen vom Klang enttäuscht und empfand ihn als dumpf und leicht blechern. Habe dann irgendwann auf das Klangprofil „Film“ gewechselt und war sehr überrascht. Leider sind die vorgegebenen Klangprofile aber alle nicht wirklich gut abgestimmt und „Standard“ sowie „Musik“ klingen sehr dumpf und flach, das Profil „Sprache“ macht die Soundbar zu einem Blecheimer.  

Ich empfehle euch hier selbst etwas mit dem Equalizer herumzuspielen und für jeden Anschluss ein eigenes Klangprofil anzulegen. Meine Abstimmung fürs Fernsehen klingt z.B. bei Musik wiederrum nicht so gut. Das ist natürlich alles Geschmackssache und braucht auch ein wenig Zeit bis man alles richtig angepasst hat – es lohnt sich aber und zeigt, dass die Sonata 1 bei einer qualitativen Audioquelle auch einen soliden Sound wiedergeben kann.

Frequenzgang Sonata 1, Standard Abstimmung

Nun zum Klang:

  • Natürliche und warme Wiedergabe
  • schön räumlicher und losgelöster Sound.
  • voluminöser Bass aber mit wenig Tiefgang. Tiefen gehen bis 80-100Hz runter. Für mehr Bass ist der optional erhältliche SW150 Subwoofer definitiv eine lohnenswerte Erweiterung. Bei höheren Lautstärken wird die Tiefen Wiedergabe dann eher schwammig und dröhnt in manchen Situationen ein wenig. Außerdem kommt es ab ca. 70% zu einer Limitierung bei den Tiefen.
  • Mitten teilweise ein wenig diffus und zu präsent.
  • Detailreiche und präzise Höhen.
  • Stimmen gehen bei Filmen manchmal aber etwas unter. Der Klangmodus „Film“ bringt hier Besserung. 

Bei uns im Wohnzimmer mit knapp 25qm Größe verrichtet die Sonata 1 wirklich einen sehr guten Job und es ist beachtlich was aus dem Kasten für ein Sound rauskommt. Besonders das räumliche Klangbild gefällt mir sehr gut. In 80% der Fälle nutze ich nur noch die Soundbar anstatt meiner Surround Anlage. Trotzdem könnte der Sound in manchen Situationen kräftiger sein.

Ein kleiner Vergleich mit der Sonos Playbar:

Ich habe leider noch nicht all zu viele Soundbars gehört in diesem Preissegement. Nachdem ich den Klang von diversen Soundbars von Samsung, LG und Bose im Preisbereich von 100-400€ gehört habe, war ich ehrlich gesagt sehr abgeneigt davon und sie haben mich klanglich gar nicht zufrieden gestellt.

Am ehestens ran kommt hier vom Preis und Sound die SONOS Playbar. Hatte die Playbar schon häufig Probe gehört und war lange am überlegen, ob ich in das System einsteige. Letztendlich hat es mich vom Preis/Leistungsverhältnis nicht überzeugt.

Von der Größe, dem Sound und dem Preis sind die Sonos Playbar und die Sonata 1 gar nicht so unterschiedlich – das Klangbild ist aber keinesfalls gleich. Es hängt aber eher vom persönlichen Geschmack ab. Beiden fehlt es aber an Tiefbass. Nach längerem Hören finde ich die Sonata 1 aber besonders in den Punkten Klarheit und Räumlichkeit deutlich besser. Der Sound wirkt präziser und voluminöser wie bei der Playbar.

Bild/Tuner

Verbaut sind insgesamt 3 Tuner zum Empfang  – Sat (DVB-S2), Kabel (DVB-C) Antenne (DVB-T2) – und zwar gleich jeweils zwei davon!

Ja das Bild ist erstklassig. Jede Empfangsart wird hier unterstützt und sowohl das Signal ist top als auch die Bandbreite der empfangbaren Sender. Bisher gab es bei mir keinerlei Störungen oder sonstige Beanstandungen am Bild. Mit entsprechenden CI+ Karten holt man sich hier auch knackscharfe 4K/UHD Auflösung auf den Fernseher. Leider ist die Auswahl an UHD Sendern noch Mangelware und lässt sich an einer Hand abzählen. Zumindestens ist man hier für die Zukunft gewappnet und wenn man alles aus seinem 4K Fernseher rausholen möchte gehört das dazu. 

Im Alltag habe ich daher auch keinen großen Unterschied von den Tunern der Sonata 1 und den eingebauten Tunern in meinem Fernseher erkannt. Die meisten TVs sind hier schon mit Tuner ausgerüstet und das System zielt wohl auch eher auf die dazugehörigen Technisat Fernseher ab, die natürlich keine integrierten Tuner besitzen. Umso interessanter sind dafür die TwinTuner, welche in vielen Situationen einen Mehrwert bringen. Bild in Bild nutze ich eher weniger, dafür ist die parallele Aufnahmefunktion für mich sehr praktisch. 

Die Aufnahme funktioniert auch wirklich einwandfrei und lässt sich in Kombination mit der CONNECT App auch noch komfortabel steuern und timen. Da ich vorher fast gar kein Fernsehen mehr geschaut habe aufgrund der extremen Werbung, die gefühlt alle 5 Minuten geschaltet wird und insgesamt länger dauert wie die eigentliche Sendung/Film, ist es sehr entspannend wenn man in der Aufnahme einfach vorspulen kann und alle Werbeblöcke überspringt. 

Radio: DAB+ und Internet Radio mit an Board

Auch im Bereich Radio Tuner bleiben keine Wünsche offen.

Wie man von TechniSAT Geräten ein wenig erwarten kann, ist auch ein DAB+ Tuner mit an Board, der endlich Rauch- und Störungsfreien Radiogenuß bietet und man durch die digitale Übertragung auch von weiteren Informationen profitiert wie Senderanzeige, Liedanzeige usw. Habe davor noch nie ein DAB+ Radio besessen und es stand bei uns schon länger auf der Wunschliste. Wer gerne Radio hört für den ist DAB+ nahezu ein Muss.

Radio in CD-Qualität habe ich oft gelesen, wenn es um DAB+ geht. Leider ist die Soundqualität aber nicht wirklich überzeugend in meiner Sicht. Es reicht natürlich um nebenher gemütlich Musik zu hören aber für richtigen Musikgenuß fehlt es dann doch an Tiefen und es hört sich alles ein wenig künstlich an. Habe mich dazu ein wenig informiert und anscheinend senden die meisten Sender über DAB+ nur mit max. 128 kbps, was eher schlechter MP3 Qualität entspricht. Die starke Komprimierung hört man deutlich raus – die Sonata kann hierfür natürlich nichts. Trotzdem nutze ich es fast täglich und bin zufrieden! (Wen das Thema interessiert: Hier gibt es einen kleinen Vergleich zwischen den Audioqualitäten von UKW, DAB+ und Co. http://a-bc.co.uk/audio-quality-comparison-dab-pcm-fm-am/ )

Wem die Senderauswahl nicht groß genug ist, der hat auch die Möglichkeit über Internet Radio Sender aus aller Welt zu streamen. Das funktioniert ebenfalls einwandfrei – auch hier gibts aber nur die entsprechend niedrige Soundqualität.

TechniSAT CONNECT APP: SFI, Smart Home, Multiroom und Co.

TechniSat bietet mit der TechniSat CONNECT App ein paar Möglichkeiten zur Steuerung von Mobilgeräten aus. Hier lässt sich das TV-Programm ansehen und die Aufnahme Funktion für Sendungen aktivieren. Auch das Anlegen von Gruppen für z.B. eine Multiroomfunktion ist hier möglich – vorausgesetzt man besitzt mehrere TechniSat Geräte, die damit kompatibel sind. Die Sonata 1 scheint hier momentan nicht für die Multiroom Funktion kompatibel zu sein. Technisch sollte dies aber theoretisch machbar sein – vielleicht mit einem weiteren Update. 

Auch das Thema Smart Home ist hier präsent und besitzt man Z-Wave Smart Home Geräte kann man die Sonata 1 mithilfe eines Z-Wave Sticks in eine Smart Home Zentrale verwandeln. Ich konnte für mich hier leider keinen Nutzen erkennen, da ich kein Z-Wave nutze und meinen Raspberry Pi als Smart Home Zentrale eingerichtet habe, der dann doch etwas mehr Möglichkeiten bietet. 

Streaming

Neben Musikstreaming aus dem Internet bietet euch die Sonata auch ein paar Möglichkeiten von euren Mobil- und Desktopgeräten Musik oder Filme zu streamen. Hier stehen UPnP/DLNA und Bluetooth zur Wahl.

Das Streaming über DLNA klappt soweit wunderbar und die Soundqualität ist sehr gut.

Streamen über Bluetooth ist in den meisten Fällen zwar komfortabler und wird den meisten wohl mehr gewohnt sein. Die Verbindung funktioniert auch , bei mir gibt es aber alle 2-3 Lieder immer mal wieder ganz kurze Verbindungsunterbrechungen. Außerdem hört man im direkten Vergleich einen Klangverlust und die Qualität ist nicht so gut wie bei der Übertragung mit DLNA. Laut Datenblatt hat mich hier dann die Bluetooth Version sehr überrascht – Bluetooth 2.1 ist verbaut, welche auf dem Stand von 2007 ist (aktuell stehen wir bei Version 5.0). Ich weiß nicht warum TechniSat hier im Jahr 2018 so eine alte Bluetooth Version verbaut, besonders in dieser Preisklasse. Nach dem aptX Protokoll sucht man ebenfalls vergeblich.

Stromverbrauch

Im Betrieb vergnügt sich die Soundbar im Schnitt mit 12-15 Watt. Im Standby liegt der Verbrauch bei sparsamen 0,5 Watt. Etwas achtsam sollte man aber bei der Aktivierung des „Netzwerkbereitschaftsmodus“ sein, mit dem man z.B. automatische Aufnahmen konfigurieren kann sodass sich die Sonata zur eingestellten Zeit selbst einschaltet und das Programm aufnimmt. Hier erhöht sich der durchgehende Standbyverbrauch auf 8 Watt! 

Fazit

Zum aktuellen Preis kann ich die Sonata 1 nur denen empfehlen, die auch genau so eine Kombination aus Reciever Technologie und einer kompakten Soundbar suchen. Es ist ein gutes Gesamtpaket aber klanglich gibt es noch Luft nach oben und man erhält in diesem Preissegment bei reinen Soundbars mehr für sein Geld. 

Zwar bietet die Sonata 1 viele Funktionen und Anschlüsse, ein paar Punkte fehlten mir dann aber doch. Man merkt, dass die Sonata 1 auf die dazugehörigen Komponenten von TechniSAT abgestimmt ist wie den passenden Fernsehern und verknüpfbaren Lautsprechern. 

Preise und Verfügbarkeit

Die TechniSat Sonata 1 hat eine UVP von 999€. Bei Amazon ist sie mit Prime Versand für aktuell 995€ zu erhalten. 


TechniSAT Sonata 1

995 €
8.7

Qualität / Verarbeitung

10.0/10

Funktionen/Anschlüsse

8.5/10

Bild/Tuner

10.0/10

Klang

8.0/10

Preis

7.0/10

Pros

  • hochwertige UHD TwinTuner
  • räumlicher, voluminöser Sound
  • großer Funktionsumfang (Recorder, Smart Home,..)
  • kompakte Größe
  • sehr hochwertige Verarbeitung

Cons

  • relativ hoher Preis
  • Anschluss für externen Verstärker fehlt / gleichzeitig interne und externe Soundausgabe nicht möglich
  • komische Abstimmung der voreingestelle Klangprofile außer "Film"
  • Bass hat wenig Tiefgang und wirkt manchmal schwammig
  • alte Bluetooth 2.1 Version ohne aptX

9 Gedanken zu „Sonata 1 von Technisat – „Bild und Ton werden eins“. Die Soundbar mit UHD Reciever im Test

  1. Inzwischen sind Subwoofer und Surround Lautsprecher für die Sonata 1 auf der Technisat Homepage verfügbar. Hat die jemand schon zu Hause und kann berichten?

  2. Ton super, bis auf dem Fehler des Praktikanten keinen optischen Tonausgang mit einzubauen. Leider ist die Anzeige etwas klein geraten (5mm) bei älteren Technisatgeräten waren es 12mm. Bedenkt an das man jetzt durch die Größe etwas weiter weg sitzt (ich 4m) sieht man kaum was von der Anzeige.

    1. Kann ich dir nur zustimmen mit dem Tonausgang. Sehr sehr schade..
      Ich sitzt ca. 2,5-3 Meter weg von der Soundbar und man kann das Display noch ganz gut lesen. Bei größerem Abstand wird es dann aber auch für meine Augen knapp 😀

  3. Grüß dich Patrick,
    danke für deinen Bericht hier. Der hat mir schon ein paar Fragen beantwortet.
    Ein,zwei Dinge sind mir aber doch noch nicht ganz klar..

    So wie ich es verstanden habe kann man keinen externen Verstärker anschließen oder gibt es doch noch irgendeinen eleganten Weg außer deinen genannten, sodass auch Sound von der Sonata 1 ausgegeben werden kann?

    Über was werden die Erweiterungslautsprecher von Technisat denn eingebunden? Kann man hier vielleicht auch WLAN oder Bluetooth Lautsprecher anderer Hersteller verwenden?

    Danke für deine Hilfe!

    Sven

    1. Hi Sven,

      zu 1.) nein es ist leider nicht möglich einen externen Verstärker anzuschließen. Entweder man schaltet in vor den HDMI Eingang, oder eben am Ausgang zwischen Fernseher und Sonata. Leider wird eben beim Ausgang nur Ton ausgegeben, wenn man die Soundausgabe auf „extern“ stellt und dann schaltet sich jedoch die Soundbar aus. Vielleicht ändert dies Technisat noch mit einem zukünftigen Software Update. Das würde glaube ich vielen Kunden sehr zusagen.
      zu 2.) Die Technisat Lautsprecher AUDIOMASTER RS 1 und AUDIOMASTER SW 150 werden über ein eigenes Funkprotokoll von Technisat verbunden. Das Ganze funktioniert also nur mit diesen Lautsprechern, nicht mit anderen WLAN oder Bluetooth Lautsprechern. Bluetooth Lautsprecher könnte man denk ich theoretisch auch noch einbinden – ich hatte dies kurz mal ausprobiert aber die Klangqualität und die Verzögerung war nicht brauchbar.

  4. Endlich mal ein Bericht und Lebenszeichen von der Sonata 1. Schaue schon seit Monaten im Web nach Reviews aber nach der Ankündigung von Technisat ist es sehr still geworden.
    Danke erst einmal für den ausführlichen Beitrag. Das Ganze liest sich nicht schlecht aber bin am grübeln ob die Soundbar sich auch in größeren Räumen durchsetzt. Wir würden sie bei uns als einzige „Soundquelle“ betreiben, da ich keine Heimkinoanlage oder ähnliches besitze. Unser Wohnzimmer ist knapp 30m² groß.

    Ist der Sound bei Filmen ausreichend um etwas Kino Feeling zu erhalten?

    Denke beim Fernsehen wird die Sonata 1 vollkommen ausreichend und auch im Vergleich zu unserem Fernseher einen deutlich besseren Sound bieten. Nur möchte ich erst einmal nicht mehr ausgeben für zusätzliche Lautsprecher. Finde die Kombination ansonsten sehr praktisch.

    Beste Grüße, Jürgen

    1. Hallo Jürgen,
      also wie du schon sagst im Vergleich zu den eingebauten Lautsprechern der Fernseher ist der Sound mit der Sonata ein großes Update.
      Deine genauen Räumlichkeiten kenne ich nicht, muss aber sagen, dass die Sonata bei 30m² Raumgröße durchaus etwas zu schwach sein könnte. Besonders in den Tiefen fehlt ihr dann doch etwas an Kraft.
      Ich bin bei 25m² Raumgröße aber noch vollkommen zufrieden mit dem Klang und auch für Filme ausreichend. Für Kino Feeling reicht es meiner Meinung nach aber nicht und hier wird wohl definitiv der zusätzliche Subwoofer und die Surround Lautsprecher notwendig sein, die es optional bei Technisat gibt. Kann zu den Technisat Lautsprechern aber nichts sagen, da ich sie selbst nicht habe – finde aber auch den Preis momentan einfach zu hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.