Xiaomi Yeelight 2. Generation – Nachfolger der E27 WLAN Lampe im Test sowie Vergleich mit der 1. Generation

Kategorien Beleuchtung, Produkttest, Smart Home

Xiaomi findet in Deutschland immer mehr Beliebtheit und in der Smart Home Welt überzeugt der Hersteller auch bei seinen WLAN Lampen – den Xiaomi Yeelight – mit hochwertiger Qualität und einem günstigen Preis. Ich hatte die erste Generation der Yeelight Lampen bereits vor längerer Zeit vorgestellt und bei mir zu Hause auch eine Weile in Betrieb gehabt. Leider kamen mit der Zeit einige Kritikpunkte auf, welche mich dann letztendlich nicht von den Lampen überzeugt hat. 

Im Grunde genommen haben mir die Lampen wirklich gut gefallen und es waren einfach hier und da ein paar Kleinigkeiten, die noch nicht perfekt waren. Xiaomi hat aber auf seine Kunden gehört und die Yeelight Lampen in seiner 2. Generation in vielen Punkten verbessert! 

Wie groß der Unterschied der zwei Generationen ist und ob sich der Einstieg in das Yeelight-System lohnt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

 

Auch bei der zweiten Generation war ich wieder positiv überrascht, was für einen hochwertigen Eindruck die Smart Home Birne macht. Wie die erste Generation bringt auch die 2. Gen ein ordentliches Gewicht auf die Waage – so besteht diesmal der Körper aber aus Keramik anstatt wie vorher aus Aluminium. 

Mein größter Kritikpunkt der 1. Gen war der hohe Standby-Stromverbrauch. An diesem Punkt hat Xiaomi intensiv gearbeitet und ihn angeblich deutlich verringern können. Auch die Helligkeit ist verbessert worden und beträgt nun mit 200 Lumen mehr wie vorher – ganze 800 Lumen. Somit sind sie in diesem Punkt auch vergleichbar mit den Philips Hue E27 Color & White. Außerdem soll auch die Farbdarstellung verbessert worden sein, welche mir bei der erste Generation persönlich immer ein bisschen zu blaß war. Zu guter Letzt soll es einige Softwaretechnische Neuerungen und Optimierungen gegeben haben – wie auch die neue Kompatibilität zu Apples Homekit.

Das klingt alles sehr vielversprechend daher kommen wir auch gleich zu meinem Test. Ich habe eine Woche mit den beiden Yeelight Generationen rumgespielt und alles mal ausprobiert. Ja gut.. die Euphorie hält sich in Grenzen und die Verbesserungen treten hier und da nicht so stark auf wie erhofft aber man sieht, dass es Optimierungen gab.

 

Einrichtung, Software und Steuerung:

Die Xiaomi Yeelight App ist ehrlich gesagt eine meiner Lieblingsapps im Bereich Smart Home Beleuchtung und ist einfach designmäßig sehr schön, übersichtlich und modern gestaltet.

Wie auch bei anderen Smart Home Lampen bietet euch die App die Möglichkeiten wie z.B.  das Weiß- und Farbspektrum nach Wünschen einzustellen, Szenen einzustellen, Zeitpläne zu erstellen (automatisches ein-und ausschalten der Lampe zu bestimmten Zeiten) und einiges mehr. 

 Erwähnenswerte, positive Punkte und Neuerungen:

  • Server mit Standort Deutschland (vorher nur China)
  • LAN-Steuerung möglich
  • Sehr gute Kompatibilität mit Drittanbieter Software und Smart Home Plattformen wie FHEM oder Home Assistant
 
 
Test Yeelight Gen. 2:

Meinung, Erfahrungen und Testergebnisse..

  • Standby Stromverbrauch: Wie schon erwähnt ein wichtiger Punkt für mich, daher war ich auch sehr gespannt auf Ergebnisse der neuen Generation. Gemessen habe ich den Stromverbrauch mit dem VOLTCRAFT 4500ADVANCED –  Und ja – sehr überraschend und enttäuschend.
    Die 2. Generation verbraucht genauso viel Strom im Standby wie die 1. Generation – sogar 0,1 Watt mehr! Die Verbrauchsmessung ergab im Durchschnitt 1,3 Watt im Standby. Die erste Generation liegt bei 1,2 Watt. Leider somit immer noch ein sehr heftiger Verbrauch, der bei mehreren Lampen gleich ordentlich auf die Stromrechnung schlägt. 
  • Maximale Leistung: Angegeben sind 10 Watt bei der Yeelight. Hier habe ich mit beiden Messgeräten einen maximalen Verbrauch von 10,3 Watt gemessen. Zum Vergleich die 1. Gen liegt bei maximal 9,5 Watt. 
  • Helligkeit: Hierfür habe ich leider kein Messgerät, jedoch erkennt man es deutlich, dass die zweite Generation ein gutes Stück heller ist wie die 1. Generation und etwa gleichauf mit den Philips Hue E27 Lampen liegt. 
  • Farben: Die blaßen Farben der ersten Generation hat der Nachfolger fast übernommen. Ein bisschen kräftiger wirken sie aber der Unterschied ist gering. Man schafft es leider nicht ein sattes Knallrot oder Blau einzustellen.
  • breiterer Strahlungsradius: durch die neue Bauform wird das Licht in einem breiteren Winkel abgestrahlt und die Lampe deckt somit einen etwas größeren Bereich ab.  
  • Reaktionszeit:  < 1 Sekunde. In den meisten Fällen exakt gleich wie Gen. 1
  • Apple Homekit Kompatibilität: Ich selbst besitze (leider?) keine Apple Geräte, wollte die neue Funktion aber gerne mal ausprobieren und habe es daher zusammen mit einem Freund mal ausprobiert, die Yeelight in Homekit zu integrieren. Wir haben hier einen Mittag verbracht aber es hat einfach nicht geklappt. Haben dann gelesen, dass es hier wohl noch Probleme gibt und daran noch gearbeitet wird. Das soll mit den nächsten Firmware-Versionen dann behoben werden. Wer also auf Apple Homekit großen Wert legt, der sollte besser noch mit der Anschaffung der Yeelight Gen.2 warten. 

In der folgenden Tabelle habe ich mal übersichtlich alle Neuerungen und Unterschiede der 2. Generation in Bezug auf die 1. Generation zusammengefasst. 

Xiaomi Yeelight1. Generation2. Generation
Maße (Länge x Durchmesser) [mm]120 x 50122 x 55
Leistung [Watt]910
Helligkeit [Lumen]600800
Standby -Stromverbrauch (gemessen)1,2 W1,3 W
KompatibilitätAlexa, Google HomeAlexa, Google Home, Apple Homekit
Preis (Stand 09.09.18)(Deutschland/China)24,99€ / 12€29,99€ / 16,50€

 

Video – Vergleich der 2. Generation mit der 1. Generation

 

Zusammenfassung:

Im Grunde genommen ist die Yeelight v.2 wie der Vorgänger eine wirklich gute und günstige WLAN Lampe. Jedoch wurden die vorhandenen Schwächen der ersten Generation teilweise gar nicht und teilweise nur geringfügig optimiert. Besonders das Verhältnis des Stromverbrauchs in Betrieb und der Helligkeit wurde deutlich verbessert und wohingegen die 1. Gen hauptsächlich eher als Dekolicht geeignet ist – so lassen sich mit der 2. Gen Räume deutlich besser beleuchten. Und das bei nur geringfügig höherer Leistung. Die Farben wirken immer noch ein wenig blass und nicht so satt wie bei anderen Herstellern. 

So ganz verstehe ich leider nicht, warum Xiaomi groß mit einem deutlich geringerem Stromverbrauch geworben hat und im Endeffekt der Verbrauch gleich bzw. sogar um 0,1 Watt höher ist wie vorher. Wenn man Beiträgen im Hersteller Forum glaub mag, ist dies der Apple Homekit Funktion zu schulden. Aber ein Energiespar-Modus soll in Sicht sein, der dann den erhofften, niedrigen Standby-Verbrauch erbringen wird. Mal abwarten. Es gibt bei Xiaomi regelmäßig Firmware- und Software Updates, weswegen man hier guter Dinge sein kann und noch nichts endgültig ist.

 

Lohnt sich der Kauf der 2. Generation oder ein Umstieg von der 1. Generation?

Ein Umstieg von der ersten Generation lohnt sich momentan aus meinen Augen nicht. Wer aber sich komplett neue Lampen anschaffen mag, dem empfehle ich jedoch die paar mehr Euro für die 2. Generation auszugeben. Im Allgemeinen wurde die 2. Generation unter der Haube an einigen Stellen etwas optimiert. Das habe ich im Test auch in der Reaktionsgeschwindigkeit und der Reichweite der Lampe gemerkt, welche geringfügig besser war als bei der ersten Generation. 

 

Xiaomi Yeelight ist mit aktuellem Bestpreis verfügbar auf:

Xiaomi Yeelight 2. Gen

17 - 29,99€
7.9

Licht & Farbdarstellung

8.0/10

Helligkeit

9.5/10

Software & Bedienung

9.0/10

Stromverbrauch

4.0/10

Preis / Leistung

9.0/10

Pros

  • Hochwertige Qualität
  • Gute Helligkeit
  • Schöne App
  • Vielseitig Kompatibel / LAN-Steuerung
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis

Cons

  • Sehr hoher Standby-Stromverbrauch
  • etwas blasse Farbdarstellung
  • Einige Funktionen noch im beta-Status (z.B. Homekit)

2 Gedanken zu „Xiaomi Yeelight 2. Generation – Nachfolger der E27 WLAN Lampe im Test sowie Vergleich mit der 1. Generation

  1. Hi Patrick,
    Danke für den Test und deinen Vergleich.
    Mich würde noch ein Vergleich von Xiaomi Yeelight mit Philips Hue interessieren. Ist das noch geplant oder wäre es möglich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.