Airfoil – Musik Streaming per Airplay und Bluetooth mit Multiroomfunktion

Kategorien Allgemein, Software

AIRFOIL von der Firma Rogue Amoeba bietet sozusagen alles was man braucht, um Musik von seinem PC an irgendein Airplay Gerät oder Bluetooth Lautsprecher zu senden. Seit nicht all zu langer Zeit bietet die nützliche Software auch die Möglichkeit an mehrere Geräte gleichzeitig zu senden und die Musik zu synchronisieren. Es gibt auch eine iOS/Android App, die als Airfoil Reciever dient und damit jedes Handy als Musikempfänger umfunktioniert. Somit lassen sich also einfach und günstig ein paar Lautsprecher und Airplay Geräte für kabelloses Streaming und Multiroom Audio nutzen.

Ich habe Airfoil die letzten Wochen täglich im Einsatz gehabt und möchte es hier mal vorstellen und von meinen Erfahrungen berichten.

Als Abspielgeräte habe ich ein Raspberry Pi mit Max2Play/Kodi und aktiviertem Airplay, ein AV-Reciever, ein altes Smartphone mit installierter Airfoil App und über Klinke angeschlossenem Aktivlautsprecher sowie einen Bluetooth Lautsprecher benutzt.

 

Airfoil – Funktionen & Streaming

Die Oberfläche von Airfoil ist minimalistisch und ansprechend aufgebaut und ist auf das Wichtigste beschränkt. Beim Starten listet einem Airfoil sofort alle Geräte auf, die er im Netzwerk findet.  Am Anfang hatte ich hier ab und an das Problem, dass Airfoil bei mir keine Player gefunden hat. So ganz dahinter gekommen woran es liegt bin ich noch nicht – es lies sich in den meisten Fällen mit einem Neustart von PC und den Playern beheben.

Unter Sources könnt ihr nun eine Audioquelle auswählen. Dies kann eine Software sein wie Spotify, der Browser oder alle Systemweiten Sounds. Mit einem Klick auf das Noten-Symbol neben den Gerät startet ihr auch schon das Streaming und könnt nun die Lautstärke mit dem Regler einstellen. Falls man ein festes Gerät immer einstellen möchte, kann man auch die Geräte ankreuzen zu denen automatisch bei Start der Software gestreamt werden soll. Die Übertragung hat eine Latenz von ca. 1-3 Sekunden. Heißt wenn ihr ein Lied startet kommt es erst wenige Sekunden später bei den Recievern an, da ein kleiner Puffer aufgebaut wird. Leider kann man diesen nicht manuell verändern. Sollte also jemand Probleme mit Unterbrechungen haben, kann er nach meinem Wissen nicht einfach den Puffer vergrößern.

Die Software ist schlank aufgebaut und reagiert auf Klicks im Normallfall auch schnell. Trotzdem kam es bei mir unter Windows 10 x64  einige Male vor, dass das Programm mal träge reagiert, wenn man während dem Streaming z.B. die Audioquelle wechseln möchte.

Nur beim Streaming an Bluetooth Lautsprecher kam es bei mir öfter mal zu Störungen oder Unterbrechungen. Zudem war bei Bluetooth Lautsprechern die Musikqualität bei mir leider schlechter als bei normalen Airplay Recievern. Da dies aber auch noch im experimentellen Status ist, wird hier wohl noch dran gearbeitet. Es ist sogar möglich an mehrere Bluetooth Lautsprecher gleichzeitig (synchron) zu senden. Da hierfür normalerweise mehrere BT-Sendemodule notwendig sind, hat mich diese Funktion etwas überrascht. Es wird aber mit jedem Bluetooth Lautsprecher mehr die Qualität verringert, da nur die Bandbreite eines BT-Moduls im PC verfügbar ist. Die halbierte Qualität beim Senden an zwei BT-Lautsprecher ist hier schon grenzwertig, bei 3 BT-Lautsprechern kommt es fast nur noch zu Aussetzern und die Qualität ist sehr schlecht. Das liegt aber an der begrenzten Bandbreite von Bluetooth und kein Mangel von Airfoil.

Sollte es bei euch zu Störungen bei der Übertragung kommen, überprüft am besten zuerst die Netzwerkverbindung.. Wählt bei einer WLAN Verbindung bevorzugt das 5Ghz Netz und nehmt einen wenig besetzen Funkkanal. Das bewirkt in den meisten Situationen schon Wunder.

 

Die Android/iOS Airfoil Satellite App  (GooglePlay Store / Apple App Store) :

Die App ist einfach und übersichtlich aufgebaut. Beim Start stellt er automatisch eine Verbindung zu eurer Airfoil Software am PC her (falls er sie findet) und ihr könnt alle Funktionen Remote steuern – Quelle ändern, Empfang über die App aktivieren, Lautstärke einstellen etc. In den Einstellungen könnt ihr zudem dem Reciever einen Namen zuweisen.

Die App funktioniert bei mir auf Android 6 und 7 einwandfrei und bisher ohne Abstürze o.ä. Zuerst habe ich mich gefreut meinen alten Handys einen Nutzen als Airplay Reciever zu geben, jedoch gab es bei sehr alten Modellen vermehrt Übertragungsstörungen und Verbindungsabbrüche. Auf meinem alten Samsung Galaxy S3 mini läuft es aber ganz gut.

Für die Multiroomfunktion haben die Player mit der Satellite App eine etwas höhere Latenz, was dann in Airfoil noch eingestellt werden muss und daher kein großes Problem ist.

 

 

 

Multiroom:

Ein ganz interesantes Feature von Airfoil war für mich auch die Multiroom Funktion, die es einem erlaubt an mehrere Player gleichzeitig zu streamen. Unter dem Airfoil Menü in “Advanced Speaker Options” könnt ihr dann bei jedem Gerät die Latenz einstellen und somit alle Geräte synchronisieren. Als ich das erste Mal diese Funktion ausprobiert habe war ich regelrecht begeistert wie gut das funktioniert. 3 Lautsprecher waren perfekt synchron und das obwohl alle Reciever unterschiedliche Hardware hatten bzw. der eine über die App die Musik empfangen hat.

Leider war die Synchronität nach dem 2. Lied vergangen und alle Geräte sind mit der Zeit auseinander gedriftet und haben zu einem Hall geführt. Die Geräte mit dem Programm zu synchronisieren ist schwieriger wie gedacht und führte bei mir bisher noch zu keinem dauerhaften Erfolg. Hat man aber gleiche Reciever, die am besten auch über LAN verbunden sind funktioniert das synchrone Streamen perfekt. Problem wird hier also meistens die WLAN Verbindung und das Verwenden von unterschiedlichen Recievern sein.

 

Fazit:

Airfoil bietet eine tolle und einfache Möglichkeit jegliche Sounds vom PC auf eure Airplay Geräte oder sogar Bluetooth Lautsprecher zu streamen. Die Bedienung ist unkompliziert und in wenigen Klicks landet die Musik auf einem oder mehreren Playern. Im Alltag funktionierte die Software bei mir wirklich gut und es kommt nur selten mal zu kleineren Aussetzern. Das Multiroom Feature hat mich wirklich begeistert – ist aber auch noch nicht 100% ausgereift. Gerade beim Streamen an unterschiedliche Player über WLAN kommt es nach einiger Zeit meistens zu einer asynchronen Wiedergabe. Trotzdem habe ich mittlerweilen 3 Geräte nahezu dauerhaft synchron und das Potential ist auf jeden Fall da!

Airfoil ist meiner Meinung ein Blick wert und konnte mich im Gegensatz zu anderen kleineren Programmen mit ähnlicher Funktion auch nach mehreren Wochen Einsatz überzeugen. Airfoil wird auch immer noch weiterentwickelt und erhält regelmäßig Updates, sodass ihr nicht auf aktuellen Bugs sitzen bleibt.  Da es eine Testversion gibt, könnt ihr das ganze in eurem Umfeld vor dem Kauf der Lizenz auch in Ruhe austesten.

Der Support von Rogue Amoeba ist ebenfalls lobenswert und hilft schnell weiter bei Problemen! Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für die schnelle Hilfe bei meinen Fragen.

 

Downloaden könnt ihr Airfoil für Windows oder MacOS hier: https://rogueamoeba.com/airfoil/

Eine Lizenz kostet 29$.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.