Leider ist es eher die Ausnahme, dass bei diesem Projekt alles glatt läuft und sofort perfekt funktioniert 🙂  Meistens sind es aber immer wieder die gleichen Ursachen und Fehler die zu Problemen führen oder sogar der Grund sind warum gar nichts funktioniert. Ich bin hier selbst über gefühlt jede Hürde gesprungen und habe mich tagelang durch Foren gewühlt und nach Problemlösungen gesucht oder etliche Einstellungen in der Config ausprobiert.  Um euch dies zu ersparen, wollte ich hier eine Zusammenfassung machen mit den wichtigsten und meist vorkommenden Ursachen und Problemen und den häufigsten Fragen, die ich so gelesen habe.

LED-Streifen leuchten bei externer Bildquelle nicht:

Wenn eure LED-Streifen bei dem Aufbau für externe HDMI-Quellen einfach schwarz bleiben überprüft folgende Punkte:

  • Alles richtig verkabelt? 
  • kommt überhaupt ein Bildsignal an dem Grabber an?
    Steckt dazu einfach mal nach jedem Gerät das Kabel an den TV und überprüft, ob noch ein Bild erscheint. Also nach dem Splitter und nach dem Konverter.
  • Nach Splitter erscheint kein Bild:
    • Stromversorgung für den Splitter hergestellt?
    • Unterstützt der Splitter das nötige Bildsignal? z.B. 1080p 60 Hz
  • Nach dem Grabber erscheint kein Bild mehr, obwohl er vom Splitter eines bekommt
    • ausreichende Stromversorgung für den Grabber vorhanden? USB mit mind. 0,5A
    • Schalter auf NTSC gestellt?
    • Wechselt die beiden Ausgänge am HDMI Switch, da die Grabber bei vielen Switches Probleme mit einem Kanal haben. Oft hat ein Kanal CEC-Unterstützung und der andere nicht. Ausgang 1 (CEC) sollte an den Grabber gehen und Ausgang 2 an den TV. Leider funktioniert dann CEC nicht an dem TV.

 

Hauptproblem : Hilfe mein Ambilight flackert! 

Dieses Problem haben sehr viele und es gibt hier eine Menge an Ursachen.

Checkliste:

  • Überprüft all eure Verbindungen und Lötstellen, ob auch wirklich alles sauber verbunden ist und keine kalte Lötstelle oder ein Wackelkontakt vorhanden ist
  • Masseleitung richtig verbunden?  zwischen Pi – LED Stripe und Netzteil
  • Stromeinspeisung sowohl am Anfang des LED Stripes als auch am Ende vornehmen.
  • Falls Datenleitung länger wie 15-20cm ist, benutzt ein CAT7 Netzwerk Kabel, wie ich es in meiner Anleitung zum Aufbau beschrieben habe.
  • Achte darauf keine großen Störquellen in der Nähe des Raspberrys zu haben wie zB. Netzteile, Reciever, Lautsprecher..
  • Schließe nicht alle Geräte in eine Mehrfachsteckdose an. Am besten das Netzteil für die LEDs und des Raspberry in eine einzelne Steckdose einstecken.
  • Wenn ihr kein CAT7 Kabel für die Datenleitungen habt, bringt Ferritkerne an eure Datenkabel an.

LEDs flackern erst ab einer bestimmten Stelle?

  • falls ihr merkt, dass ab einer bestimmten Stelle das Flackern beginnt und die LEDs danach auch nicht mehr in der gleichen Helligkeit oder Farben leuchten, ist die Wahrscheinlichkeit groß dass hier ein LED-Glied defekt ist. Hier könnt ihr einfach 1 oder 2 LED Glieder an den Kontaktflächen rausschneiden und neue einlöten.
Config Feineinstellungen:

Es ist besonders bei der Benutzung von externen Grabbern möglich, dass Hyperion Farben an Stellen erkennt wo keine sind oder auf Schwarz und Grau Werte zu sensibel reagiert.

  • Stellt hier erst einmal eure Schwellenwerte ( Threshold ) in der Config auf 0.  Bei der Blackborder Erkennung stellt ihr den Schwellenwert auf 0,15 oder sogar 0,20  weil im Grabber Schwarz oft als ein Dunkelgrau weitergegeben wird.

Jetzt stellt ihr ein schwarzes Bild ein und erhöht die Threshold Werte solange bis keine LED mehr flackert.

  • Tritt das Flackern nur bei Bildübergängen auf hilft es bei Linear Smoothing die Update Frequenz zu erhöhen auf 30.000 , 50.000 oder sogar 100.000.

 

Alles ausprobiert und immer noch kein Erfolg?

Wenn eure LEDs immer noch flackern und ihr alle oben genannten Schritte gemacht habt, gibt es noch eine Lösung an der es liegen könnte. Dies ist aber meistens nur nötig, wenn eure Datenleitung etwas länger ist, also die vom Raspberry zu den LEDs.. Habt ihr hier mehr wie 30 cm oder sogar einen Meter dann könnte das Problem sein, dass die Spannung des Pi zu gering ist. Dieser hat bei den GPIO Ports eine Ausgangsspannung von 3,3 Volt. Die LED Stripes benötigen eigentlich aber 5 V.  Trotzdem funktioniert es im Normalfall aber auch so einwandfrei. Gerade bei längeren Datenleitungen kann die Spannung aber nicht ausreichen und ihr braucht eine Pegelanpassung. Hier gibt es eine kurze Bauanleitung:

 

 

 

10 Comments
  1. Hallo Patrick,
    prima Blog hier! Aber wo finde ich denn nun die Bauanleitung für die Pegelanhebung von 3,3V auf 5V? Mir wird weder im Firefox noch im Internet Explorer etwas dazu angezeigt!?! Die Lösung würde mich schon sehr interessieren.

    Grüsse,
    Frank

  2. hallo patrick, danke für diesen blog.
    ich habe genau die situation die du beschreibst, nämlich dass der videograbber nur mit dem CEC ausgang des splitters funktioniert. ich würde aber irrsinnig gerne CEC verwenden können – gibt es dafür irgendeine lösung?
    danke!

    1. Hi Sebastian,
      ja das ist echt ärgerlich – ich habe mich dann irgendwann damit abgefunden. Einzige Lösung wäre eigentlich, dass man einen Splitter kauft der auf beiden Kanälen CEC unterstützt.
      Mir ist aktuell aber leider keiner bekannt. Tut mir Leid.
      Wenn ich mal die Zeit habe werde ich diese Problem auch nochmal angehen. Vielleicht gibt es ja inzwischen auch Splitter mit denen das klappt.

      VG,Patrick

  3. Der RasPi soll nur einen TV simulieren, evtl. von einem OpenHAB aus gesteuert und überwacht werden.
    Ich habe mehrere 15-Euro-TV-Simulatoren getestet, aber deren Simulation fand ich unrealistisch und wenig zufällig. Damit waren diese auch für außenstehende zum realen TV klar zu unterscheiden. Also versuche ich ein echtes TV-Signal auf wenige LEDs herunter zu brechen. Möglichst alles intern, ohne HDMI.
    Ja, im Idealfall bleibt das Projekt auch noch möglichst energiesparend.

    1. Ach jetzt verstehe ich – also z.B. als Einbruchsschutz wenn man im Urlaub ist?
      Puh dafür finde ich die Lösung mit einem TV Hat und Hyperion aber ziemlich kostspielig und umständlich.
      Du könntest doch genauso gut einen Film auf die Speicherkarte/USB Stick ziehen und diesen in Dauerschleife mit Kodi abspielen, wenn es mit Hyperion sein soll.
      Wenn der sich alle 1 Stunde wiederholt sollte dies nicht so schlimm sein.
      Du kannst dazu einfach in Kodi eine Playlist anlegen und in den Einstellungen gibt es die Möglichkeit diese beim Start von Kodi abzuspielen. So könntest du das dann auch mit einer Zeitschaltuhr verbinden o.ä.

      Der Raspberry Pi Zero W verbraucht im Standby <1 Watt. Im Betrieb beim Abspielen des Videos bspw. nicht mehr wie 2 Watt. Das ist schon ziemlich sparsam.

  4. Hi,
    ich möchte deine Anleitung etwas zweckenfremden.
    Kannst Du mir dazu verraten, welchen Grabber ich nutzen muss um (intern) auf den Stream des R.Pi TV HAT zugreifen zu können?
    Mein Plan ist es, mit einem PiZero (möglichst ohne grafische Oberfläche), dem originalt TV HAT und einem LED-Strip oder LED-Array einen “Real-TV”-TV-Simulator zu basteln.
    Dabei wollte ich die Ambilight-Steuerung mit Hyperion nutzen.

    1. Hallo,
      also auf das Signal des TV Hat solltest du ganz normal mit dem internen Grabber von Hyperion zugreifen können. Dieser ist standardmäßig aktiviert in der Hyperion Config und du brauchst keine extra Hardware.
      Du kannst also nach dem Teil 1 meiner Anleitung auf dem Blog vorgehen https://www.technikbrennpunkt.de/ambilight-teil-1-115/ .
      Einen externen Grabber brauchst du nur, wenn du z.B. von einer anderen HDMI Quelle das Bildsignal abgreifen möchtest.

      1. Ok, aber wenn ich das richtig verstanden habe, grabbt der interne Grabber genau das, was über den HDMI-Ausgang auf dem Bildschirm angezeigt wird? bedeutet in dem Fall also, ich müsste eine weitere Software zur permanenten TV-Anzeige laufen lassen?

        Ich hatte gehofft, dies noch sparsamer gestalten zu können

        1. Ja genau. Aber möchtest du denn Raspberry noch für andere Zwecke verwenden?
          Ich hatte den TV HAT auch noch nie in der Hand und kann dir jetzt nichts genau sagen. Aber wenn du dort die TV Wiedergabe am laufen hast, wird es wahrscheinlich doch eh am HDMI Ausgang ausgegeben oder?
          Vom Stromverbrauch wird das keinen großen Unterschied machen. Es wird ja eh immer ein Bildsignal ausgegeben auch wenn du keine grafische Oberfläche am laufen hast. Nur hat die Grafikkarte dann nicht soviel zu tun.
          Vielleicht habe ich aber auch nicht ganz deine Projektvorstellung bezüglich “TV Simulator” verstanden. Gibt es dazu irgendwo Informationen?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.