Normale LED Streifen mit Philips Hue und Co. steuern – dank ZigBee Controller Phoscon FLS-CT von Dresden Elektronik

Kategorien Beleuchtung, Produkttest, Smart Home

Ich hatte vor längerer Zeit schon mal eine sehr günstige Variante vorgestellt mit dem Magic Home WLAN Controller jeden LED Streifen „smart“ zu machen und per App steuern zu können. Wer jedoch das Ganze mit dem Funkstandard ZigBee machen möchte, weil er bereits ein Philips Hue oder anderes Zigbee System im Einsatz hat, der kann das ebenfalls mit dem LED Controller von z.B. Dresden Elektronik machen.

Der Vorteil: Beim ZigBee Controller von Dresden Elektronik handelt es sich um  geprüfte, sichere Ware und ihr könnt damit viel längerer LED Streifen anschließen, wie es Philips mit seinen Lightstrip+ anbietet. 

Ich stelle in diesem Beitrag lediglich das Vorschaltgerät FLS-CT lp vor mit dem sich CW/WW LED-Streifen steuern lassen – also kaltweiß bis warmweiß. Natürlich gibt es auch eine RGB Variante mit der ihr farbige LED Streifen steuern könnt. 

Das Gerät und die Elektronik macht einen hochwertigen und sicheren Eindruck. Der Controller ist für eine Spannung von 12V oder 24 Volt und einen Gesamtstrom von 6A ausgelegt. Das macht dann bei 12 Volt Betrieb eine Gesamtleistung von 72  Watt und bei 24 Volt 144 Watt. Die meisten tunable White Streifen laufen unter einer Arbeitsspannung von 24 Volt und einer maximalen Leistung von 14,4 Watt pro Meter. Somit könnt ihr mit dem Controller in diesem Fall 10 Meter LED Streifen ansteuern – ein Netzteil mit genügend Leistungsreserven vorausgesetzt.

Der Controller besitzt eine Schutzschaltung, welche bei Überlastung, Kurzschluss oder Überhitzung automatisch abschaltet. Punkto Sicherheit eine wichtige Funktion, welche erstaunlicherweise viele Controller auf dem Markt nicht mit an Board haben. Wichtig! Es gibt keinen Verpolungsschutz beim Spannungseingang – achtet also auf die richtige Polarität beim Anschluss eures Netzteiles.

 

Welche LED Streifen sind für das Vorschaltgerät geeignet?

Ihr benötigt tunable White LED Streifen, welche sowohl einen analogen Anschluss für Kaltweiß als auch Warmweiß besitzen. Insgesamt also „+, CW und WW“. Genausgut könnt ihr theoretisch einen einzelnen LED Stripe nur mit Kaltweiß LEDs nutzen und einen ausschließlich mit Warmweiß LEDs. Hierzu müsst ihr dann jeweils den + Pol für die Spannungsversorgung gemeinsam an das Vorschaltgerät anschließen und jeweils den passenden Weißkanal verkabeln. Achtet aber immer auf die passende Leistung der LED Stripes. 

Beispiele für Stripes:

Dresden Elektronik CW/WW LED Streifen 5M 24V 

LED Strip 5050 TUNABLE WHITE (2700-6500K) 72W 5Meter 12V  (ähnliche Variante wie in meinem Test verwendet)

LED Strip 2835 TUNABLE WHITE (2700-6000K) 72W 5 Meter 24V 

Günstige Alternative – LED Streifen aus China (Aliexpress) z.B. 5M 12V CW/WW

 

In Zwei Schritten installiert:

Netzteil und LED Streifen müssen über Lüsterklemmen am Vorschaltgerät angeschlossen werden. Entfernt dazu die Endkappe des Vorschaltgerätes. Achtet auf eine saubere und feste Verkabelung, sodass die Kabel nicht wieder rausrutschen oder durch abstehende Drähte einen Kurzschluss verursachen können.   

Für die Netzteile könnt ihr auch folgende Adapter verwenden, damit ihr den Stecker nicht abschneiden müsst:

Es gibt sowohl für Kaltweiß als auch Warmweiß einen eigenen Kanal, der 3. Anschluss ist dann der Pluspol für den LED Streifen mit 12 bzw. 24 Volt Spannung. Da es jeweils zwei Steuerungskanäle gibt für CW/WW könnt ihr auch zwei einzelne LED Streifen anschließen. Es werden dann beide gleichmäßig angesteuert – eine getrennte Steuerung der beiden Kanäle ist nicht möglich. 

 

 Anschließend die Kappe wieder anstecken und alles ist fertig installiert. 

 

dresden elektronik Lichtsteuerungssoftware – Phoscon

Leider habe ich es selbst bisher nur mal kurz ausprobiert, möchte es aber trotzdem erwähnen. Dresden Elektronik bietet auch eine eigene Lichtsteuerungssoftware an, die eine Vielzahl an Herstellern unterstützt. Ebenfalls bieten sie ein ZigBee Funkmodul für den Raspberry Pi an – den RaspBee – aber auch einige Komplettlösungen wie ein USB-Gateway oder eine fertig verbauter Gateway basierend auf dem Raspberry Pi. Die Image-Datei der Steuerungssoftware für euer Raspberry Pi könnt ihr euch hier downloaden. Mit solch einem Gateway könnt ihr dann mit der Lichtsteuerungssoftware Phoscon Herstellerübergreifend eure ZigBee Geräte steuern. 

Bei der Phoscon App handelt es sich um ein Webinterface, das ihr somit auf jedem Gerät aufrufen könnt – egal welches Betriebssystem. 

Ich habe mir die Webapp mal angeschaut und sie macht einen richtig guten Eindruck. Sehr sauberes und aufgeräumtes Interface und viele Funktionen. Neben den Hauseigenen Vorschaltgeräten könnt ihr auch Lampen von Philips Hue, Osram, Xiaomi und anderen Herstellern dort einbinden. Wer also keine Philips Hue Bridge besitzt und einen eigenen Gateway benutzen möchte, für den ist dies eine interessante Lösung. 

Vielleicht werde ich in nächster Zeit noch einen extra Beitrag zu der Phoscon App und dem Zubehör von Dresden Elektronik (wie dem RaspBee) schreiben und detaillierter auf alle Funktionen und Möglichkeiten eingehen.

 

Integration in Philips Hue

Da das Vorschaltgerät auf dem Funkstandard ZigBee basiert,  könnt ihr ganz leicht den LED Streifen in euer Philips Hue System integrieren. Dazu benötigt ihr natürlich die Hue Bridge. Schaltet den Controller ein und sucht mit der Hue App nach neuen Lampen. Hier sollte dann der LED Controller unter dem Namen „Color temperature light“ auftauchen und ihr könnt ihn auf der Hue Bridge hinzufügen. 

Der LED Streifen taucht dann ganz normal in der App auf – wie eine normale Philips Hue Lampe. Es lassen sich wie gewohnt Szenen anwenden und ihr könnt ihn auch mit dem Zubehör verbinden, wie dem Bewegungsmelder oder Wandschalter. 

Bisher gab es bei mir keinerlei Probleme, was die Reichweite und Erreichbarkeit des Funkvorschaltgerätes antrifft. Die Reichweite liegt hierbei auf dem Level der Philips Hue Lampen und ist ziemlich gut. Maximale Reichweite lag bei mir bei ca. 5 Meter Luftlinie und 2 Wänden zwischen Controller und Bridge. Wenn ihr weitere ZigBee Geräte im Haus habt, wird die Reichweite durch jedes Gerät erhöht, da sie als Repeater funktionieren und das Funksignal verstärken. 

 

Lichtsteuerung:

Wie die Lichtsteuerung mit einem 5 Meter CW/WW LED-Streifen über das dresden elektronik Vorschaltgerät in Verbindung mit Philips Hue ausschaut, könnt ihr in folgendem Video sehen:

 

 

Stromverbrauch: 

Auch für mich immer ganz wichtig – der Stromverbrauch – da sich die Anzahl der Geräte in einem Smart Home anhäuft und es beim Stromverbrauch (besonders im Standby) Überraschungen geben kann. 

Insgesamt gemessener Standby Verbrauch: 0,4-0,6 Watt , wovon 0,1-0,2 Watt auf das Netzteil bei einer Einzelmessung zurückzuführen war. Der Verbrauch ist in meiner Ansicht vollkommen in Ordnung und kommt der vom Hersteller angegebenen Verbrauchsleistung von <0,35 Watt sehr nahe. 

Im Vergleich zu WLAN-Controllern liegt der Stromverbrauch hier bei der Hälfte, wenn nicht sogar bei einem Drittel! (ähnlich ist es auch bei dem Vergleich von ZigBee Lampen mit WLAN Lampen)

 

Vergleich zu Philips Hue Lightstrip+:

Das Starterset der Hue Lightstrip+ mit 2 Metern und dem Controller könnt ihr auch durch 1 Meter Erweiterungssets auf eine maximale Länge von 10 Metern erweitern. Hierzu sei aber eins gesagt. Das Philips Netzteil liefert lediglich eine Leistung von 20 Watt bei 24 Volt. 

2 Meter Lightstrip+ haben eine maximale Leuchtkraft von 1600 Lumen (wenn alle LEDs auf voller Helligkeit eingeschaltet sind). Solltet ihr euren Lightstrip+ erweitern wird die Leuchtkraft sich auf die Gesamtlänge verteilen und das Netzteil schafft leider nicht mehr wie 2 Meter auf voller Helligkeit zu versorgen. Somit wird bei 10 Metern die Leuchtkraft bei 1600 Lumen bleiben und vergleichsweise enttäuschend sein.

Über das d.e. Vorschaltgerät könnt ihr mit einem passenden Netzteil 10 Meter LED Streifen mit voller Leistung ohne Probleme versorgen (max. 144 Watt). 

Noch ein kleiner Kostenvergleich bezogen auf 10 Meter LED Streifen (mit aktuellen Amazon Preisen):

  • Philips Hue:  1x Lighstrip+ Starter Set 2M+Netzteil+Controller (55,99€) + 8x 1 Meter Erweiterungsset (24,99€)  = 255,91 €
  • 10 Meter LED Streifen RGBWW (2x 32€) + Dresden Elektronik Vorschaltgerät FLS-PP LP (49,95€) = 113,95€
  • 10 Meter LED Streifen CW/WW (2x 56,95€) + Dresden Elektronik Vorschaltgerät FLS-CT (41,97€) =  155,87€

Es ergibt sich beim Einsatz von 10 Metern also ein riesen Unterschied und man spart ca. 100-140€ gegenüber dem Philips Hue Lightstrip+. Bei der Verwendung von 2 Metern lohnt sich das Ganze hingegen noch nicht wirklich. 

 

Fazit und persönliche Meinung:

Ich finde die Möglichkeit super, beliebige LED Streifen einfach in sein Philips Hue oder andere ZigBee Systeme einbinden zu können. Immer mehr Hersteller nutzen das ZigBee Protokoll und lassen sich in den meisten Fällen damit auch miteinander nutzen. Gerade weil die Philips Hue Lightstrips+ mit ca. 20-30€ pro Meter kein Schnäppchen sind, hat man hier die Möglichkeit relativ günstig 10 Meter LED Streifen zu installieren. Zugegeben – die Vorschaltgeräte von dresden elektronik sind auch nicht gerade günstig und je nach Modell liegt man hier ohne LED Streifen schon bei 40-60€. Wer aber 5 Meter oder sogar 10 Meter LED Streifen benötigt, kommt hier deutlich günstiger weg, als vergleichbare Lösungen von Philips, Osram und Co. 

In meinem Test hat von der Einrichtung bis hin zum Betrieb im Alltag alles reibungslos funktioniert und das Phoscon FLS-CT Vorschaltgerät mit einem tunable White Streifen hat sich sehr gut in mein bestehendes Hue-System integriert und sich auch wie normale Hue Lampen steuern lassen. 

Im Gegensatz zu dem sehr günstigen WLAN Controller von Magic Home (ca. 5-10€ pro Stück!) hat man bei den Funkvorschaltgeräten von dresden elektronik den Vorteil, dass man geprüfte, sichere Ware erhält (anstatt eventuell Sicherheit bedenkliche Ware aus Fernost..) mit Schutzfunktionen gegen Kurzschluss, Überlastung etc. und von dem Funkprotokoll ZigBee mit all seinen Vorteilen (Energiesparend, hohe Reichweite bei der Verwendung von mehreren ZigBee Geräten, keine Belastung des Router bei vielen Geräten, etc.. ) profitiert. 

 

dresden elektronik Homepage / Online Shop 

 

dresden elektronik Funk Vorschaltgerät

41-58€
9.3

Licht / Steuerung

10.0/10

Qualität

10.0/10

Preis

7.0/10

Installation & Kompatibilität

10.0/10

Pros

  • Hochwertige Qualität
  • Einfache Installation und zuverlässige Steuerung
  • Kompatibel mit Philips Hue, Osram und Co.
  • Hohe Leistung ( bis zu 10 Meter Led Streifen)
  • Eigenes Herstellerübergreifendes Lichtsteuerungssystem (Einsatz des Raspberry PI als Gateway möglich)

Cons

  • Preis

6 Gedanken zu „Normale LED Streifen mit Philips Hue und Co. steuern – dank ZigBee Controller Phoscon FLS-CT von Dresden Elektronik

  1. Hallo,

    gibt es so einen Zigbee-Controller nur von Dresden-Elektronik oder auch eine günstige Variante direkt aus China?

    Möchte einen Raum rings herum beleuchten, allerdings 2 Bereiche auslassen. Da bräuchte ich dann ja 3x den Controller/Vorschaltgerät, was den Preisvorteil schnell zur nichte macht. Oder kann man die 2 Bereiche auch durch normale Kabel überbrücken, die LED-Streifen über die Distanz verbinden, sodass man nur eine Runde machen müsste. Und trotzdem 2 Teilbereiche dunkel hat?

    Danke.

    1. Hallo Klaus,
      Alternativen gibt es relativ wenige. Aus China kenne ich nur diesen hier , den gibt es aber nur mit einem Weißkanal und er kostet auch noch knapp 24€. Habe ihn selbst noch nicht getestet und kann daher nicht soviel zu dem Controller sagen. Bei günstigen Controllern ist die Reichweite meistens nicht so gut. Ähnliches Modell gibt es auch bei Amazon – etwas teurer aber mit Kaltweiß und Warmweiß. Für RGB gibt es auch zum gleichen Preis noch den Controller von Paulmann.

      in deinem Fall würde ich sogar eher versuchen die Strecke mit Kabeln zu überbrücken, anstatt mehrere Controller zu verwenden. Sonst wird es wie du schon sagst ziemlich teuer.
      Wie lange ist denn die zu überbrückene Strecke? Bei längeren Strecken würde ich empfehlen abgeschirmte Kabel zu verwenden z.B. CAT6 oder CAT7 LAN Kabel, um keine Störsignale an den Datenleitungen zu erhalten, die dann zum Flackern und Aufblitzen führen. Wenn die Strecke zu groß ist wird aber wohl der Widerstand des Kabels irgendwann zu groß werden und das Signal wird nicht mehr ausreichend sein.

      1. Die Strecken sind nur relativ kurz (1,8m und 2,5m). Nachteil wäre natürlich, dass man nur alle LEDs zusammen ansprechen kann. Bei mehreren Controllern hätte man dann ja mehrere Bereiche, mit denen man spielen kann.

        Mit dem von Dresden Elekrtonik ist das zu teuer. Hatte evtl. den hier im Blick:
        https://de.aliexpress.com/item/ZIGBEE-Led-Controller-Echo-kompatibel-Smart-LED-controller-RGBCCT-WW-CW-zigbee-controller-LED-Dimmer-DC12/32891742628.html?spm=a2g0x.search0104.3.1.78d979a88KkDk1&ws_ab_test=searchweb0_0%2Csearchweb201602_1_10320_10065_10068_10547_319_317_10548_10696_10924_10084_453_10925_454_10083_10926_10618_10920_10921_10304_10922_10307_10820_10821_537_10302_536_10843_5733211_5733311_10059_10884_5733411_10887_100031_10319_321_322_10103_5733611_5733111_5733511%2Csearchweb201603_1%2CppcSwitch_0&algo_pvid=35a34b2d-235a-4e4e-87a1-9cee3f070e4f&algo_expid=35a34b2d-235a-4e4e-87a1-9cee3f070e4f-0

        Das gibt es doch auch als RGBW-Variante. Und wäre somit in der Theorie gleichwertig zu dem teuren original bzw. mit einem RGBWW-Stripe mit Warmweiß-LED nutzbar, oder?

  2. Hi Patrick,
    schöner Test. Habe genau so etwas gesucht und mir das Vorschaltgerät gleich mal zum ausprobieren bestellt. Bin echt begeistert wie einfach alles geklappt hat. Funktioniert perfekt mit meinem Philips Hue System und mit 10 Meter Stripes macht die Beleuchtung echt was her!
    Grüße, Philipp

  3. Hallo Jürgen,
    also die maximale Länge der LED Streifen hängt davon ab, wie viele LEDs pro Meter auf dem Streifen sind und wie viel eine LED an Leistung benötigt.
    Das Vorschaltgerät liefert bei 12 Volt eine maximale Leistung von 72 Watt und bei 24 Volt 144 Watt.
    Im Normalfall reicht dies bei Kaltweiß/Warmweiß Streifen für eine Länge von 10 Meter. Die Leistung pro Meter steht eigentlich immer im Datenblatt der LED Streifen dabei, sodass man sich es dann ausrechnen kann.
    Wenn du nun 20 Meter Streifen dran hängst, bleibt die Gesamthelligkeit gleich und die Streifen lassen sich dann einfach nicht mehr so hell einstellen…also laufen ca. nur auf halber Helligkeit, als wenn du mit 10 Metern das ganze betreibst.

    Eventuell gibt es auch passende LED Streifen, die nur halb soviel LEDs pro Meter besitzen und damit ließe sich auch die doppelte Länge anschließen. Vermute jedoch, dass die Dichte dann nicht ausreichend für dein Vorhaben ist.

    Würde dennoch empfehlen nicht mehr wie 10 Meter anzuschließen, da es ansonsten auch zu einer Abschaltung bei Überlastung am Vorschaltgerät kommt.

    Kurz und knapp: Wenn du 20 Meter brauchst, verwende hierzu am besten 2 Vorschaltgeräte und teile es auf in 2x 10 Meter. Du kannst ja beide ohne Probleme in eine Gruppe hinzufügen und trotzdem gleichzeitig und synchron steuern.

    //Noch eine Ergänzung: Bei Philips Hue kannst du auch maximal 10 Meter Länge anschließen – aber auch hier bleibt die Gesamthelligkeit bei 1600 Lumen, da das Netzteil nur 20 Watt liefert. Außerdem musst hierfür 8 Erweiterungsset á 25€ kaufen – wird also deutlich teurer als mit dieser Variante hier.

  4. Guten Tag Patrick,

    danke für den informativen Bericht. Habe irgendwie schon länger nach so einer Lösung gesucht, um eigene LED Streifen beliebiger Länge in Hue einzubinden. Irgendwie bin ich damals aber nicht auf diese Vorschaltgeräte gestoßen und habe den Gedanken dann abgehakt. Bei den Streifen von Philips wird dies sehr teuer und habe gelesen, dass das Netzteil nicht für mehr wie 3-5 Meter geeignet ist.
    Ich möchte gerne bei uns eine Rundum-Wohnraumbeleuchtung installieren. Also an der Decke an einem Absatz die LED Streifen einmal um den ganzen Raum verlegen. Dazu wären aber 15-20 Meter notwendig. Möchte dies gerne aber mit einem Vorschaltgerät gelöst bekommen. Funktioniert das trotzdem, weil du geschrieben hast maximal 10 Meter Länge?

    Beste Grüße,
    Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.