[DIY] Highspeed M.2. SSD – USB Stick mit viel Speicher und 400-500 MB/s Übertragungsraten einfach und günstig selbst bauen

Kategorien Anleitungen

Ich möchte hier in einer ganz kleinen Anleitung einfach mal zeigen, wie ihr euch für wenig Geld einen ultraschnellen USB Stick mit Datenraten von 400 bis über 500 MB/s  selbst baut. Dazu nötig sind nur 2 Bauteile und der Zeitaufwand liegt bei etwa 5 Minuten. Wer also schnellen Speicher für unterwegs braucht, kann das ruckzuck nachmachen!

Was wird benötigt?

Ihr braucht nur 2 Teile. Einen USB3.0 to M.2 SSD Adapter und eine M.2 SSD.

M.2. SSDs sind in den letzten Monaten wie auch normale SSDs rapide im Preis gesunken. Ich habe mir zum Beispiel eine 128 GB Intenso M.2. SSD für gerade einmal 18,99€ bei Amazon im Angebot ergattern können. Die dazugehörigen Gehäuse gibt es vielen Ausführungen.

 

Welche M.2. SSD wählen?

Wichtig ist hier vor allem die richtige Größe und das richtige Modell. Je nachdem welchen M.2. USB Adapter ihr kauft, untersützt der nur bestimmte Größen. Meistens sind das M.2. 2280.

Von der Speicherkapazität könnt ihr natürlich nehmen, was ihr wollt. Auch hier sollte man aber aufpassen, was die Adapter maximal unterstützen. Mit 500GB sollte aber keiner Probleme haben.

Ich habe die WD Blue 256GB M.2. ( 56,95€) sowie von Intenso die 128GB Variante (29,95€). Die Intenso ist hierbei preiswert aber die WD Blue ist auch nochmal ein gutes Stück schneller.

 
Welches Adapter Gehäuse?

Auch hier könnt ihr natürlich eines raussuchen, welches auch am besten gefällt. Es gibt sowohl Adapter mit USB Typ-A Anschluss oder dem neuen USB Typ-C Anschluss. Aus China erhält man die Gehäuse bereits für 5-6 Euro. In Deutschland zahlt man meistens 12-20€ dafür.

Günstige Gehäuse erhaltet ihr beispielweise bei GearBest (5-13€)

Einen ebenso recht guter Adapter gibt es bei Amazon von CSL Computer. (19,85€)

Dieser Adapter ist mit den Modulen: 2230 / 2242 / 2260 / 2280 kompatibel.


 

Zusammenbau:

Wie bei einer externen Festplatte wird jetzt einfach nur die M.2 SSD in den Adapter gesteckt und alles zusammengeschraubt. Der Aufwand ist also nicht groß, dauert 2-3 Minuten und sollte für jeden machbar sein 😉

Leistung:

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war es auch schon 🙂 wie ihr seht, erreicht der Stick über USB beträchtliche Geschwindigkeiten, die man sonst mit keinem USB Stick erzielt. Aufgrund der kompakten Größe sind die Sticks dank M.2 SSD nur geringfügig größer wie normale USB Sticks. Preis/Leistungsmäßig kann hier ebenfalls kein USB Stick mithalten und für 30-70€ bekommt man schon 120-250 GB Speicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.