AUKEY ist auf Amazon einer der Topseller im Bereich Technik und bietet neben elektronischen Zubehörteilen auch Kopfhörer an, die mich in der Vergangenheit klanglich immer wieder für den Preis überrascht haben.

Eines der letzten In-Ear Modelle in meinem Test war noch kabelgebunden und besaß als besonderes Feature Active Noice Cancelling. Sowohl klanglich als auch bei der ANC Funktion in In-Ears war ich für den Preis ziemlich zufrieden, wobei das ANC in diesem günstigen Preissegement ein paar Schwächen mitbrachte und auf Kosten der Audioqualität ging.

Anfang dieses Jahres wurden von AUKEY die EP80 sowie die kleineren EP60 vorgestellt, welche neben einer aktuellen kabellosen Bluetooth 5.0 Verbindung als Besonderheit eine Hybrid Treiber Technologie mitbringen. Klingt in der Beschreibung fantastisch und die Trennung von Treibern für Höhen und Tiefen hat sich schließlich auch im Lautsprecherbau durchgesetzt – doch merkt man bei In-Ears einen Unterschied oder ist das eher ein Marketing Gag?

AUKEY EP-B80 Key Series Bluetooth 5.0 Hybrid In-Ear Kopfhörer im Test 2

Optik, Haptik und erster Eindruck

Man merkt schon bei der Verpackung, dass die Kopfhörer diesmal in einem höherpreisigen Segment angesiedelt sind. Box und Aufmachung wirken schick. Im Inneren gibt es dann viel Silikon im Lieferumfang. Die Kopfhörer sind vollständig mit Kunststoff/Silikon überzogen und auch die Aufbewahrungstasche besteht aus Silikon.

Beide Ohrhörer besitzen einen Bügel und lassen sich so ziemlich sitzfest am Ohr befestigen. Neben Schaumstoff Ohrstücken gibt es auch noch 3 weitere Silikon Ohrstücke in verschiedenen Größen. Hier habe ich leider nicht an Anhieb das perfekte Ohrstück gefunden und die meisten sind eher für etwas größere Ohren gedacht.. In Sachen Klang ändert sich hier aber einiges abhängig von dem Sitz der Ohrstecker im Ohr, daher sollte man am Anfang hier in Ruhe alles mal ausprobieren.

AUKEY EP-B80 Key Series Bluetooth 5.0 Hybrid In-Ear Kopfhörer im Test 3

Akkulaufzeit und Bluetooth Verbindung

Zu erst einmal zu der Verbindungsqualität. Leider ist die Reichweite bei mir nicht extrem hoch gewesen. Im Normalfall habe ich mein Handy in der Hosentasche und hier funktioniert in den meisten Fällen alles einwandfrei – aber selbst hier gab es doch alle paar Tage mal kurz ein paar Unterbrechungen. Wenn ich das Handy auf dem Schreibtisch liegen hatte und in den Nachbarraum gelaufen bin, dann war spätestens hier auch Ende mit der Verbindung und einen Raum weiter wurde sie unterbrochen.

Geladen werden die Kopfhörer mit einem modernen USB Typ-C Anschluss. Sie verfügen über eine Schnellladefähigkeit mit der man mit 10 Minuten Laden 80 Minuten Musikgenuß hat – bei komplett leerem Akku konnte nach 10 Minuten jedoch nur ca. 30 Minuten weiterhören. 80 Minuten sind daher wohl ziemlich optimitisch und eher bei geringen Lautstärken entsprechend..genauso wie die angegebene Akkulaufzeit von insgesamt bis zu 8 Stunden. Non Stop bei 70% Lautstärke halten sie bei mir maximal 5 Stunden durch.

Latenz bei der Bluetooth-Übertragung.. ist bei vielen ein Thema, die die Kopfhörer auch zum Anschauen von Filmen nutzen. Daher hier kurz gesagt: Ich konnte keine bemerkbare Latenz wahrnehmen und Stimmen waren immer perfekt synchron.

Klang

Wie steht es nun um den Klang bei dieser neuartigen Hybrid Treiber Technologie?
Getestet wurde über Bluetooth 5.0 mit 320 kbps MP3s und verlustfreiem FLAC.

Erster Eindruck: Ui klingen die klar …Zweiter Eindruck..Ups wo ist der Bass?
Nachdem ich wirklich zufrieden mit der detaillierten und präzisen Höhenwiedergabe war hat sich der Bass aber einfach nicht blicken lassen. Also nochmal Ohrstöpsel gewechsel aber kein Erfolg. Nachdem ich am Anfang die Schaumstoff Aufsätze sofort entfernt habe, da sie nicht in meine Ohren gepasst haben und erst mal die Gummi Aufsätze durchprobiert habe..habe ich dann in der Aufbewahrungstasche auch noch die anderen Größen der Schaumstoffaufsätze gefunden. Also passenden Aufsatz drauf und neuer Versuch:
Gleiche Lieder wieder eingeschaltet und Überraschung! Die Bässe sind deutlich wahrnehmbarer als mit den Gummi Aufsätzen und klingen auch ganz fein.

Klangbeschreibung

Transparente, helle Soundbühne mit guter Differenzierbarkeit. Angenehmes Raumgefühl und saubere Wiedergabe.
Höhen: klar und scharf..manchmal teilweise auf höheren Lautstärken sogar zu scharf / schrill je nach Lied.
Mitten: natürlich abgestimmt, präsent aber nicht überbetont
Tiefen: sanfter Bass, dem es meiner Meinung nach an Tiefgang und Kraft fehlt.

Klanglich könnten die Kopfhörer für meinen Geschmack etwas ausgeglichener sein. Ein bisschen herabgesenktere Höhen und dafür ein kräftigere Bass. Wer aber ein offenes und Höhenbetontes Klangbild mag, wird hier zufrieden sein.

AUKEY EP-B80 Key Series Bluetooth 5.0 Hybrid In-Ear Kopfhörer im Test 4

Fazit:

Die EP-80 zeigen mal wieder (fast zu) deutlich, dass der richtige Sitz bzw. die richtige Wahl der Ohrhörer Aufsätze bei In-Ears das A und O ist. Einen aktzeptablen Klang konnte ich hierbei nur mit den Schaumstoffausätzen erreichen, wobei diese bei mir zwar abgeschlossen im Ohr saßen aber nicht dauerhaft fest. So lockern sich die Ohrstöpsel sich bei mir auf Dauer immer ein bisschen und gerade beim Joggen musste ich hier häufiger mal wieder die Ohrhörer reindrücken.

Bei mir gab es in diesem Fall wirklich einen riesigen Unterschied, was die Basswiedergabe angeht, welchen Aufsatz ich gewählt habe und wie fest er im Ohr sitzt.

Klanglich haben sie ein charaktervolles, besonderes Soundbild an sich. Das Klangbild lebendig, jedoch dominieren die Höhen hier deutlich und die Tiefen kommen für meinen Geschmack zu kurz. Für Bassliebhaber sind die Kopfhörer daher die falsche Wahl.

Hybrid Technologie: Top oder Flop?

In einigen Punkten haben dich EP-80 mich wirklich beeindruckt. So kann man hier der Hybrid Treiber Technologie bestimmt einiges zusprechen. Jedoch gibt es in diesem Preisbereich auch viele weitere Kopfhörer, die auch mit einem Treiber konkurrieren können und ein weites Frequenzspektrum vom Tiefbass bis hin zu klaren Höhen aufweisen. Man sollte hier also nicht einen „noch nie dagewesenen HiFi Klang“ träumen. 🙂

Empfehlenswert?

Der Klang der Aukey EP-B80 ist meiner Meinung nach sehr stark von dem richtigen Sitz der Ohrhörer abhängig und natürlich auch von den jeweiligen Ohren 🙂 So kann ich im Nachhinein auch die extrem unterschiedlichen Amazon Bewertungen verstehen, die entweder bei 1 Stern oder 4-5 Sternen liegen.

Empfehlenswert sind die Kopfhörer meiner Meinung nach für Leute die einen natürlichen und sehr detailreichen, klaren Klang mit einem eher dezenten Bass suchen. Außerdem sollte man nicht all zu kleine Ohren haben, damit die Schaumstoffaufsätze auch genau passen.

Verfügbarkeit und Varianten

Aktuell 6€ sparen auf Amazon durch Rabattgutschein (aktivierbar auf Produktseite)

AUKEY EP-B80

79,99 €
7.6

Klang

7.5/10

Verarbeitung

9.0/10

Tragekomfort

7.0/10

Akkulaufzeit

7.5/10

Preis/Leistung

7.0/10

Pros

  • Klarer, detailreicher Klang
  • gute Verarbeitung

Cons

  • Nicht gerade günstig
  • etwas zu schwacher Bass
  • Tragekomfort und Sitz nicht perfekt (bei mir!)

5 Comments

  1. Christian Juli 18, 2020 at 7:30 pm

    Das mit dem Bass stimmt nicht. Habe meine gerade in Betrieb genommen: Es hängt extrem davon av, wie man die Hörer ins Ohr manövriert. Mit dem Bügel erfordert das ein bisschen Übung, denke ich. Und es hängt vom Song ab 🙂

    Reply
    1. Patrick - Site Author Juli 18, 2020 at 7:37 pm

      Das ist häufig das Problem bei In-Ear Kopfhörer. Hatte ich im Beitrag ja auch geschrieben. Es hängt stark davon ab wie gut die Kopfhörer im Ohr sitzen.
      Mit den Gummi Ohrstöpseln hatte ich fast keinen Bass, die Schaumstoff Ohrstöpsel hatten bei mir dann besser abgeschlossen und deutlich besser die Bässe übertragen.
      Trotzdem haben sie im Vergleich zu anderen In-Ears wie auch den Aukey T10 etwas schwächere und dünnere Tiefen.
      Finde sie vom Sound her aber immer noch gut.

      Reply
    2. hajowi November 12, 2020 at 12:35 am

      Der Bass ist bärenstark: weich, bis in tiefste Tiefen und druckvoll, natürlich ist ein guter Sitz der Ohrstöpsel Voraussetzung. Mir hat sich der phänomenale Bass auch erst mit fortgesetztem Ausprobieren verschiedener (auch Fremd-) Ohrstöpsel erschlossen. Der angegebene Frequenzgang (10 Hz bis 22 kHz) weist auf die potentiellen Bassqualitäten hin.
      Patrick, in den pros vermisse ich das (gut funktionierende) aptx LL, in dieser Preisklasse (50 € bei Amazon) nicht gerade häufig zu finden. Ansonsten: Guter Beitrag, vielen Dank!

      Reply
  2. Timo Juni 2, 2019 at 8:45 pm

    Danke für den Beitrag. Mal bestellt, weil es interessant geklungen hat mit diesen Hybridtreibern.
    Finde sie klasse. Klanglich weit überlegen zu meinen alten 30 euro Sennheiser Inears und zu meinen Bluetooth Kopfhörern von Taotronics. Glasklar und man hört jeden einzelnen Ton heraus. Bass ist angenehm und nicht besonders stark aber habe auch nicht gerne zu viel Bass daher passt das alles.

    Reply
  3. Andy Mai 28, 2019 at 7:44 pm

    guter Tipp mit den Schaumstoffaufsätzen.
    Hatte die anderen Größen in der Aufbewahrungstasche gar nicht gesehen und wollte die Kopfhörer schon zurückschicken 😀
    Mit dem passenden Aufsatz klingen sie auch schon deutlich besser. Hatte vorher 0 Bass -_-

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.