Cyrus CS40 – robustes Outdoor Smartphone im Langzeittest

Kategorien Produkttest, Smartphones & Tablets

Ich bin viel in Outdoor Bereichen aktiv, ob Sport, Camping, Mountainbiken, Klettern oder einfach Ausflüge um die Natur zu entdecken. Moderne Handys sind für diesen Zweck aber aus besonders 2 Gründen nicht wirklich für geeignet. Es wird häufig nur noch Glas verbaut, was bei dem kleinsten Sturz kaputt geht und außerdem lässt einem der Akku meistens nach einem Tag im Stich. 
Mir gefällt daher das Prinzip von Cyrus – handliche aber robuste Handys auf den Markt zu bringen. 

 

Ich habe das Cyrus CS40 nun 10 Monate im Einsatz als Zweithandy bisher gehabt und möchte mal von meinem Eindruck nach dieser Zeit berichten.

 

 
Verarbeitung und Qualität:

Das CS40 ist wirklich solide verarbeitet und macht auch einen vertrauenerweckenden Eindruck was die Sicherheit gegen Stürze oder Schmutz und Wasser angeht. Nichts sieht irgendwie billig oder zerbrechlich aus. Rundum sind alle Anschlüsse mit Kappen verdeckt, sodass das Gerät wasserdicht ist. Hat man diese nicht zugemacht, ist es selbstverständlich auch nicht mehr Wasserdicht. Von Werk aus ist außerdem eine gut angepasste Schutzfolie schon angebracht. 
Ein fehlt mir hier zu mindestens ein bisschen negativ auf. Mit 204g ist es nicht ganz so leicht, wie man es von normalen Handys gewöhnt ist. 

Leistung:

Die Leistung der Hardware ist vollkommen ausreichend für alle Anwendungen – abgesehen neuester Spiele. Diese gehören aber auch nicht zum bestimmten Anwendungsgebiet des Outdoor Handys. Die Menüführung ist flüssig und konnte hier noch kein großen Ruckeln beobachten. Mikroruckler sind manchmal vorhanden und beim Öffnen der ein oder anderen App vergehen ab und zu mal ein paar Gedenksekunden. Vergleichbar mit aktuellen Flagschiffen ist das ganz klar nicht, dennoch reicht es für die Alltagsanwendungen vollkommen aus und Surfen oder Navigation ist hier kein Problem.  

Akkulaufzeit:

Die Akkulaufzeit ist bei normaler Nutzung gut, aber auch nicht überragend. Auf 2 Tage Laufzeit kommt man bei “Wenignutzung”, einen Tag hält es locker. Aber hat man mal für ein paar Stunden GPS und Google Maps am Laufen, rast auch mit diesem Handy der Akkustand nach unten. Auch Surfen im Internet verbraucht ganz gut Strom. Bei intensiver Nutzung muss es dann spätestens abends wieder an die Steckdose. Bei sparsamer Nutzung und wenn man bei Nicht-Gebrauch WLAN, GPS und Co abschaltet dann hält der Akku ohne Probleme auch mal mehrere Tage durch.

Falls man also mal bei einem Wochenendsauflug kein Ladegerät dabei hat und keine Steckdose zur Verfügung, dann muss man hier bei sparsamer Nutzung keine Bedenken haben, dass einem der Saft ausgeht. 

Trotzdem! Hätte ich mir die Akkulaufzeit länger gewünscht, gerade bei einem Outdoor Handy. Navigations-Apps sind hier leider große Stromfresser, welche man aber in manchen Situationen über ein paar Stunden benötigt. 

Kamera:

Bei der Kamera macht sich dann leider leider ein großer Kritikpunkt bei dem Cyrus CS40 breit. Natürlich kann man bei dem Geld nicht allzu viel erwarten und es auch nicht mit normalen Handys in diesem Preisgebiet zu vergleichen, weil es eben auf den Outdoor Bereich mit mehr Robustheit spezialisiert ist. Bei Ausflügen mache ich aber trotzdem sehr gerne viele Bilder. Hier braucht man nun mal eine ganz gute Kamera, möchte aber auch nicht eine große Spiegelreflexkamera oder so mitschleppen. Mein erster Eindruck der Kameraqualität war hier sehr ernüchternd. 
Die Bilder sind außer bei Mittagssonne immer zu dunkel oder neigen bei höheren ISO-Werten sofort zu starkem Bildrauschen. Zudem werden die Bilder auch gefühlt nie richtig knackscharf, wie ich es von meinem Alltagshandy gewohnt bin. Als Vergleich habe hier das Honor 7 & 8 ( mit 350€ UVP und aktuellen Preis um die 200€!) und das Huawei P8 Lite, welches vor 2 Jahren mit 150€ auch nur die Hälfte des CS40 gekostet hat. Das CS40 liegt mit der Kamera bei Tageslicht auf der Ebene des P8 Lite und ist sonst sogar noch schlechter. Das Honor 7 ist bereits deutlich besser von der Kamera Qualität und das Honor 8 hat bei dunklen Lichtverhältnissen nochmal etwas die Nase vorne. 
Im HDR Modus mit Stativ wirken die Fotos immer ein wenig verwaschen, unscharf und rauschig. Die Einstellungen in der Kamera Apps sind ebenfalls sehr begrenzt und man kann im Prinzip nur den Auslöser drücken. 
Bei Tageslicht sind die Bilder aber gut brauchbar für Schnappschüsse. Cyrus hat in einem Kommentar erwähnt, dass mit dem neuesten Februar Update hier Verbesserungen gemacht wurden, was die Kamera Qualität angeht – konnte hier aber keine bemerkbaren Änderungen nach dem Update erkennen.

Die Videoqualität ist für meine Ansprüche nicht zu gebrauchen und taugt einfach für ernst gemeinte Aufnahmen gar nichts. 

Beispielbilder:

 

Empfang und Gesprächsqualität:

Die Mobilnetz Empfangsqualität ist vergleichbar mit anderen Handys in der Preisklasse. Die GPS Empfangsqualität gefühlt geringfügig besser, wie beim Honor 7 und P8 Lite. Die Gesprächsqualität ist ansonsten vollkommen ist Ordnung und verstehe den Gesprächspartner immer einwandfrei und er konnte mich ebenso klar verstehen.

Fingerabdrucksensor:

Seit meinem Honor 7 bin ich von einem Fingerabdrucksensor am Handy begeistert und finde auch die Position auf der Rückseite, wie es auch das CS40 hat, ideal. Leider kommt der Fingerabdrucksensor vom Cyrus nicht ganz an den vom Honor 7 dran nach meinen bisherigen Erfahrungen. Die Erkennungsrate ist zwischen 60-80%. Oft muss ich den Finger zweimal auflegen. Habe bereits versucht den Sensor neu einzurichten und auch mit anderen Fingern aber keine Besserung. Wenn er ihn aber erkennt, geht die Entsperrung auch recht schnell innerhalb einer halben Sekunde. 
Einen anderen Fehler habe ich aber hier beobachtet. Ca. jedes 5. Mal geht nur die Hintergrundbeleuchtung vom Display an aber es kommt kein Bild bzw. wird nicht entsperrt. Hier muss man erst den Ausschalter an der Seite einmal drücken und das Handy Display wieder ausschalten und dann erneut mit dem Fingerabdruck Sensor entsperren. Das nervt ein bisschen, wird aber hoffentlich mit einem Software Update bald behoben?

 

Fazit:

Mir gefällt das Cyrus CS40 als Zweithandy und es ist genau der richtige Begleiter für Outdoor Einsätze oder als Arbeitshandy, wo die Gefahr eines Sturzes oder Kontakt mit Wasser und Staub groß ist. Wasser und Schmutz macht dem Handy nichts aus und es verkraftet auch locker mal einen Sturz aus der Handhöhe auf Steinboden. Gerade Rückseite und Rand sind hier sehr gut und stabil geschützt. Ein ungünstiger Sturz auf das Display könnte im unglücklichen Fall zwar dann doch zu einer Beschädigung führen – die Wahrscheinlichkeit liegt aber deutlich unter der von einem Samsung S9 oder anderen aktuellen Smartphones 😉

Von der Hardware darf man sich nicht das höchste der Gefühle erhoffen, dennoch ist Leistung und Akkulaufzeit vollkommen in Ordnung für sein bestimmtes Einsatzgebiet. 
Nur auf die Kamera sollte man wenig bis keinen Wert legen. Sie reicht nur für einfache Schnappschüsse bei Tageslicht aus – die Qualität ist aber einfach sehr schlecht und nicht mehr zeitgemäß. Das ist gerade bei einem Outdoor Handy natürlich schade. Vielleicht gibt es in Zukunft von Cyrus ja noch eine Premium Version, sodass man auch mal in einem Outdoor Handy eine erstklassige Kamera verbaut.

Cyrus CS40

274 €
6.3

Verarbeitung / Robustheit

9.0/10

Leistung / Hardware

7.0/10

Kamera

1.0/10

Akkulaufzeit

8.0/10

Preis / Leistung

6.5/10

Pros

  • Sehr stabil, Sturzsicher
  • Wasser- und Staubschutz
  • gute Akkulaufzeit
  • Fingerabdrucksensor

Cons

  • Kamera
  • Hardware für den Preis unterdurchschnittlich
  • keine aktuelle Android Version
  • Preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.